Wie digitale Fondsmanager der neuen Generation die Finanz- und Bankenwelt revolutionieren

Expert Advisors waren gestern. Die neue Generation der InvestTechs, die eAsset Management oder digitalen Fonds-Lösungen, rollt nun den institutionellen Finanzmarkt auf.

RoboInvesting, RoboTrading, Algo-Trading, Expert Advisors, Quants oder Handelsrobots – das alles sind Namen, die für automatisiertes Asset Management stehen, also für den Handel mittels programmierter Investmentstrategien.

Auch wenn bisher die Bankenwelt die Fortschritte der automatischen Handelssysteme nur aus sicherem Abstand verfolgte, scheint nun der Punkt gekommen, an dem feststeht:

Um sogenannte InvestTechs, Geldanlage-Dienstleistungen auf B2B Ebene und Teilbereich des FinTechs, kommt man nicht herum. InvestTech steht für die Kombination von Big Data und artifizieller Intelligenz und somit für die neue Generation von digitalen Investmentstrategien.

Für Banken und Vermögensverwalter bedeutet das: Der Vermögensverwalter der Zukunft wird zum eAsset Manager, zum Experten für clevere quantitative, digital gestütztes Asset Management.

Er bedient sich einer ausgeklügelten Softwarelösung, die profundes Wissen über digitale Technik (Soft/Hardware) und Finanzwesen auf noch nie dagewesener Weise vereint. Dabei eröffnen sie dem Vermögensverwalter völlig neue Dimensionen von Risikosteuerung und maßgeschneiderten Serviceleistungen.

Ein Beispiel ist SpeedLab. Das junge, seit 2014 operierende Unternehmen entwickelt intelligente quantitative Investment Management Lösungen. Die neue Klasse der InvestTech-Unternehmen wie SpeedLab, die spezialisierte eAssetMangement-Lösungen im Forex-Bereich ermöglichen, bietet eine Expertise, die seinen institutionellen Kunden, nicht nur hohe Kosten und Organisationsaufwand erspart, sondern insbesondere ein differenziertes Risikomanagement ermöglicht.

Es sind solche hoch diversifizierten digitalen Portfolio-Ansätze, die es Vermögensverwaltern erlauben werden im Handumdrehen auf den Kunden individuell abgestimmte Risiko-und Anlagestrategien aus Indexfonds, Renten-, Aktien- oder Rohstoffmärkten umzusetzen.

Ein Blick in die Finanzwelt zeigt:  Die Botschaft ist angekommen. Deutsche Banken wie die Berenberg Bank sichern sich laut Fonds Professionell immer mehr den Zugang zu InvestTech Schlüsseltechnologien durch Kooperationen. Im September kündigte das Finanzhaus an, Investmentprozesse im Overlay- Management weiterzuentwickeln und so Berenbergs Asset-Management-Aktivitäten in der Schweiz, Frankreich und den Benelux-Staaten weiter voranzutreiben und Overlay & Liquid Alternatives-Teams in Hamburg und der US-Tochter Berenberg Asset Management in Chicago zu bilden.

Den Zweiflern sei entgegnet:  eAsset Management-Lösungen dienen nicht und nicht darauf, die Kunden über eine anonyme, online-basierte Vermögensanlage wie der amerikanischen Betterment zu erreichen. eAsset Management- Lösungen werden langfristig das Profuil-und Kerngeschäft des Finanzdienstleisters zu stärken von der Kundenbindung, Anlageberatung bis hin zur Anlageproduktpalette.

 

Posted by SpeedLab AG / Posted on 15 Sep
  • Post Comments 0