AT Kearney: Roboinvesting bis 2020 Mainstream

Die Robo-Markt-Studie von A.T. Kearney zeigt: Innerhalb der nächsten vier Jahre werden rund 2 Billionen USD in US-Vermögenswerten von sogenannten vollautomatischen Robo-Services gemanagt.

Die Studie des führenden Beratungshauses „Hype vs. Reality: The Coming Waves of “Robo” Adoption“ zeigt eine starke Entwicklung der sogenannten Robo-Services, d. h. einer vollautomatisierten Abwicklung des Börsenhandels über programmierte Algorithmen.

„Mit dieser Studie wird klar: Die weltweite Finanzbranche kann einige beeindruckende Geschäftsmodelle erwarten, die einen gewaltigen Druck auf die Bankenlandschaft erwarten lassen“, kommentiert SpeedLabs CEO Marcus Böhm.

Die wichtigsten Kernaussagen der Studie:

  • 2 Billionen $ aller US-Vermögenswerte werden bis 2020 von Robo-Services gemanagt.
  • Innerhalb der nächsten 3-5 Jahre entwickeln sich Robo-Services zum Mainstream-Werkzeug der Investmentbranche.
  • Robots – also Algorithmen – als wichtiger Wachstumsmarkt für all diejenigen, die eine starke strategische Vision von einem konsumentenorientierten Finanzmarktplatz haben.
  • Strategische Implikationen: Traditionelles Asset Management wird sich neu ausrichten müssen und erfordert eine Anpassung der bestehenden Geschäfts- und Umsatzmodelle.

Die Studie von A.T. Kearney wurde im Juni 2015 herausgegeben und basiert auf einer Erhebung unter 4.000 Anlegern in den USA: RoboAdvisory Services Study – Hype vs. Reality: The Coming Waves of “Robo” Adoption kann hier heruntergeladen werden.

Posted by SpeedLab AG / Posted on 14 Jul
  • Post Comments 0

    Drop us a line

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.